Thomas Hesse wird „Logistikheld“

Thomas Hesse wird „Logistikheld“

Sprache

„Eine Imagekampagne verändert die Situation an den Rampen und auf der Straße nicht. Aber sie kann Logistik erklären und veranschaulichen, welchen wichtigen Beitrag wir zur Grundversorgung der Menschen leisten“, so Markus Bappert unlängst an dieser Stelle (s. Interview vom 26.3.2019) zu den Beweggründen, was er sich als Geschäftsführer von Meyer Logistik von der demnächst anlaufenden Werbekampagne der deutschen Logistikbranche verspricht.

 

 

Am 5. Juni fällt der Startschuss dieser groß angelegten Aktion mit der Schaltung von Printanzeigen und Großflächenplakaten sowie Online- und Social Media-Aktivitäten. 14 Motive mit realen „Logistikhelden“, die ihren Job in der Logistik leben und lieben, werden bis dahin fertig produziert sein. Auf einem davon ist dann auch unser Kollege Thomas Hesse zu sehen.

 

 

 

Gesicht der Logistik

 

Hesse ist unter 80 Bewerbern, die von den die Kampagne unterstützenden Unternehmen ins Rennen geschickt wurden, ausgewählt worden. Besonders positiv bewerteten die Verantwortlichen seinen Werdegang vom Kraftfahrer zum Disponenten und die damit verbundene Übernahme von Führungsverantwortung. Hesse ist in der Niederlassung Essen für komplexe Planungs- und Steuerungsprozesse verantwortlich und führt die Fahrer sachkundig und feinfühlig. Hinzu kommt, dass er sympathisch und glaubwürdig wirkt, so die Begründung für die getroffene Auswahl.

 

 

Großes Fotoshooting in Köln

 

 

Bei einem großen Fotoshooting in Köln wurden die Bilder für die Kampagne aufgenommen. Dabei wurden die Protagonisten in einer so genannten Green-Box abgelichtet. Die ermöglicht es, später auf elektronischem Weg die unterschiedlichsten Hintergründe einzuziehen. Professionelle Make-up-Artisten sorgten bei den angehenden Logistikhelden und -heldinnen für den richtigen Look, bevor es vor die Objektive ging. Hesse war beeindruckt von dem Aufwand, der getrieben wurde. „Wenn man so etwas noch niemals gemacht hat, kann man sich nicht vorstellen, wieviel Arbeit dahinter steckt. Ich bin gespannt, was am Ende dabei herauskommt“, sagt Hesse, als er seinen „Auftritt“ hinter sich hat. Bis zum Kampagnenstart müssen sich Hesse und die anderen noch ein wenig gedulden, um die Ergebnisse zu sehen. Aber zum Glück ist es bis dahin nicht mehr lange hin.

 

 

Artikel teilen

Nach oben

Ähnliche Artikel